Schlagwort-Archive: Gesund kochen

Praktische Küchentipps Teil 3 – Knoblauch und Zwiebeln leichter schälen

Standard

Kennt ihr das? Der blöde Knoblauch will sich einfach nicht schälen lassen! Man schabt ewig mit dem Messer daran herum, und es nervt einfach. Genauso bei Zwiebeln. Dabei gibt es einen ganz einfachen Trick, wie sich die leckeren Würzer der Gattung Allium spielend leicht schälen lassen: Druck!

Probiert es mal aus:

  • Rollt eure Zwiebel einfach unter der Handfläche auf der Arbeitsplatte hin und her und übt dabei ordentlich Druck aus.
  • Fasst eure Knoblauchzehe an den beiden Enden und verdreht sie fest nach links und rechts.
  • Falls ihr das nicht schafft, legt die Knoblauchzehe auf die Arbeitsplatte, legt eine Hand darauf, so dass der obere Handballen auf der Zehe liegt, und schlagt mit der anderen Faust vorsichtig auf die untere Hand. Vorsichtig heißt zwar fest, aber nicht mit aller Wucht, sonst habt ihr danach nur noch Matsche!

Jetzt müssten sich Zwiebel und Knobi mühelos (oder zumindest viel besser) schälen lassen.  Juhu!! 🙂

Advertisements

Praktische Küchentipps Teil 1 – Schwämme sterilisieren

Standard

Hallo und willkommen zu einer neuen Serie!

Als meine Schwägerin das letzte Mal hier zu Besuch war, sagte sie, sie würde am liebsten mal ein halbes Jahr bei mir in die Lehre gehen, weil ich so viele praktische kleine Tipps in und um die Küche habe. Daher dachte ich, dass ich diese kleinen Weisheiten mal mit euch teile. Zur Zeit fallen mir da zwar höchstens drei Stück ein, aber ich wette mit euch: Sobald ich das hier gepostet habe, kommt einer nach dem anderen wieder in meinen Kopf zurück. 🙂

Jetzt also los:

Findet ihr auch eure Küchenschwämme und -lappen ziemlich schnell sehr ekelig? Fangen sie nach ein paar Tagen an zu stinken? Tatsächlich wimmelt es in eurem Küchenschwamm nach kurzer Zeit nur so von Bakterien. Millionen davon nisten sich freudig darin ein. Dagegen kann man zweierlei tun:

  1. Den Schwamm ab und zu mit in die Spülmaschine legen – das wäscht den Dreck raus.
  2. Noch viel besser: Schwamm anfeuchten und 2 Minuten auf höchster Stufe in die Mikrowelle legen!

Der Trick mit der Mikrowelle ist einfach genial: Das Wasser im Schwamm oder Lappen fängt in der Mikrowelle an zu kochen und ihn sterilisiert dadurch. Es funktioniert also tatsächlich nur, wenn die Gegenstände feucht sind!

Wasser drauf - und rein mit euch!

Wasser drauf – und rein mit euch!

 

 

Jamie Oliver im Kampf gegen Zucker und für vernünftiges Essen

Standard

Meine Cousine in den USA hat mir den Link zu Jamie Olivers Ansprache anlässlich der TED-Preis Verleihung 2010 geschickt. Er hat den Preis für sein Engagement für eine bessere Ernährung in Großbritannien und den USA erhalten. Unter anderem kippt er eine ganze Schubkarre voller Würfelzucker auf den Boden um zu zeigen, wie viel Zucker amerikanische Kinder pro Jahr alleine durch die gezuckerte Schulmilch zu sich nehmen. Echt erschreckend!

Leider habe ich keine Version mit deutschen Untertiteln gefunden. Trotzdem sehr sehenswert!

http://www.hungryforchange.tv/article/sugar-is-a-drug

Leckerster Avocado Brotauftrich

Standard

Avocados sind super gesund. Viele Menschen denken zu Unrecht, man sollte lieber die Finger davon lassen, da sie viel Fett enthalten. Dabei enthalten Avocados vor allem wichtige ungesättigte Fettsäuren, die dem Körper gut tun und den Cholesterinspiegel senken! Außerdem stecken sie bis oben voll mit Ballaststoffen und Vitaminen, Eisen, Kalium, Magnesium… in anderen Worten:  GUUUUUUUUT!!!!

Und dieser Aufstrich ist so lecker, dass ich die ganze Portion auf einmal futtern könnte!! Miam! Garantiert zuckerfrei und vegan. Lasst es euch schmecken!


Vorbereitungszeit:
8 Minuten

Avocadoaufstrich













Zutaten

2 reife Avocados
1 EL    Zitronensaft
1       Paprika
1       Frühlingszwiebel
1 Msp   Cayenne Pfeffer
        Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Avocados halbieren, Kern entfernen und mit einem Löffel das Fruchtfleisch herausholen. In eine Schüssel geben und mit dem Pürierstab pürieren (alternativ mit der Gabel fein zerdrücken).
  • Paprika und Frühlingsszwiebel fein hacken.
  • Alle Zutaten zusammenmischen.

Rezept: Super-Easy-Auberginen-Sandwich

Standard

Vorbereitungszeit:
3 Minuten
Garzeit:
20 Minuten

Auberginen-Sandwich

















Zutaten

2    Tortillas
1    mittelgroße Aubergine
1/2  Paprika
2 TL Tahin
     Zitronensaft
     Kumin
     Salz, Pfeffer

Zubereitung

  1. Die Auberginen mit dem Sparschäler schälen (optional – die Haut wird beim Backen ziemlich knusprig) und längs in ca. 1/2 cm dicke Scheiben schneiden. Auf ein Backblech mit Backpier legen und mit Salz, Pfeffer und Kumin würzen. Auf der obersten Schiene im unvorgeheizten Backofen bei höchster Temperatur ca. 20 Minuten backen, bis die Auberginen weich sind.
  2. Währenddessen das Tahin mit ca. 10 ml Wasser und ein paar Spritzern Zitronensaft verrühren. Es sollte dickflüssig aber nicht fest sein.
  3. Die Paprika in feine Streifen schneiden.
  4. Die Tortillas bereitlegen (oder nach Rezept *kommt bald* backen) und bei Bedarf leicht erwärmen.
  5. Wenn die Auberginen fertig gebacken sind, je 2 oder 3 Scheiben in eine Tortilla legen, einige Paprikastreifen dazugegen und Tahinisauce darübergießen.
  6. Die Tortillas zuerst am unteren Ende ein wenig hochklappen, dann der Länge nach aufrollen – so tropft unten nichts heraus.

Achtung: Backöfen heizen unterschiedlich schnell, daher kann die Backzeit stark variieren. Wer es super eilig hat, kann auch die Grillfunktion des Backofens nutzen, dann aber vorsicht – es geht sehr schnell!

Nochmal Achtung: Fertige Tortillas sind fast immer mit Zucker. Ich habe erst eine Sorte ohne Zucker gefunden: Mr. Wrap.

Übrigens: In den Sandwiches auf dem Foto sind außerdem noch fertige Falafel drin. Die gibt es z.B. von Alnatura. Ich würde meine Falafel liebend gerne selbst machen, aber der letzte Versuch resultierte in einem ganzen Topf Öl, in dem unten eine einizige Falafelmasse klebte – von Bällchen keine Spur. Wenn jemand ein gutes Rezept hat, dann bitte her damit!!

Rezept: Linsenaufstrich mit Mango

Standard

So, geschafft! Endlich habe ich einen Aufstrich gefunden, der wirklich schmeckt. Ich muss mich sehr zurückhalten, ihn nich mit dem Löffel zu essen! Mjam!!! 🙂 Man sollte eben doch nicht so viel in Kochbüchern suchen, sondern eher selbst kreieren, dann schmeckt’s auch!

aufstrich curry mango

Vorbereitungszeit:
5 Minuten
Garzeit:
15 Minuten



















Zutaten

1       Zwiebel
2 TL    Olivenöl
1/2 TL  schwarze Senfkörner
1/2 TL  Kurkuma
1/2 TL  Koriander
150g    rote Linsen (halbierte aus dem Asia-Shop)
300 ml  Gemüsebrühe
1 reife Mango
        Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Die Zwiebel würfeln.
  • Das Öl und die Senfkörner in einen beschichteten Topf geben. Mit Deckel auf mittlerer Hitze erhitzen, bis die Senfkörner anfangen zu platzen (wie Popcorn).
  • Dann die Zwiebel dazugeben und glasig dünsten.
  • Die Gewürze dazu geben und ca. eine Minute mit anbraten. Dann die Linsen in den Topf geben und unter rühren ca. 2-3 Minuten rösten.
  • Mit der Gemüsebrühe angießen, aufkochen und ca. 10 Minuten kochen lassen. Dann Herd ausschalten und noch einmal 5 Minuten nachquellen lassen.
  • Währenddessen die Mango schälen und in Würfel schneiden. Zu den Linsen geben und alles Pürieren.
  • Mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Alternativ zu Senfkörnern, Kurkuma und Koriander könnt ihr auch einfach mildes Currypulver nehmen. Das wird dann nach der Zwiebel kurz angebraten. Schmeckt natürlich leicht anders. Tendenziell bin ich nicht für Curry, da das immer gleich schmeckt. Lieber die Gewürze einzeln kaufen und immer anders kombinieren!

Rezept: Porridge – Leckerer Frühstücks-Haferbrei, Blitzrezept

Standard

Mal wieder zurück zu meinen amerikanischen Wurzeln. Die Amerikaner lieben ihren Haferbrei (auch als oatmeal bekannt) zum Frühstück. Dort bekommt man ihn fertig gesüßt und gewürzt und mit einer unglaublich langen Zutatenliste versehen in kleinen Tütchen, die man mit Wasser aufgießt und in die Mikrowelle schiebt. Aber wie ihr gleich sehen werdet, geht das alles auch ohne Zucker und Chemie.

Porridge

porridge

Vorbereitungszeit:
3 Minuten
Garzeit:
1,5 Minuten







Zutaten

Porridge Grundrezept

3-4 EL   zartschmelzende Haferflocken
etwas    Hafermilch oder Sojamilch

Zum Aufleckern wahlweise:

Bananenscheiben
Beeren
Gehackte Nüsse
Rosinen
Zimt
Vanille (aus der Vanillemühle)
Leinsamen
Sonnenblumenkerne

Zubereitung

  • Haferflocken in eine mikrowellengeeignete Schüssel geben. So viel Milch darübergeben, dass die Haferflocken gut bedeckt sind.
  • An dieser Stelle kann man schon die Bananen, gefrorene Himbeeren oder Zimt dazugeben. Es geht aber auch genauso gut zum Schluss.
  • Ab in die Mikrowelle für ca. 1 ½ Minuten.
  • Frisches Obst, Nüsse oder was ihr wollt obendrauf. Fertig!
  • Wenn ihr keine Mikrowelle habt, könnt ihr euer Porridge auch im Topf kurz aufkochen. Geht auch sehr schnell!

Himbeer-Erdbeer-Marmelade

Standard

Einfach lecker! Diese Marmelade ist nicht sehr süß, schmeckt dafür aber wie frische Früchte auf dem Brot. Weil Zucker auch konserviert ist es hier extra wichtig, auf möglichst keimfreie Zubereitung zu achten, d.h. die Gläser auf jeden Fall auskochen!

jamVorbereitungszeit:
5 Minuten
Garzeit:
5-10 Minuten



















Zutaten

3-4    Marmeladengläser
500 g  Himbeeren und/oder Erbeeren (bei TK auf zuckerfrei achten!)
3-5    Datteln
2 EL   Zitronensaft
16 g   Konfitura (oder Agar-Agar nach Anleitung dosiert)

Zubereitung

Die Marmeladengläser und Deckel in einen großen Topf mit Wasser geben und zum kochen bringen. Ca. 5 Minuten auskochen, um alle Keime abzutöten. Währenddessen die Datteln ein wenig klein schneiden und mit den restlichen Zutaten in einen beschichteten Topf mit Deckel geben. Alles für ca. 5 Minuten kochen bis die Erdbeeren weich sind (damit sie nicht ankleben kann man notfalls immer mal wieder ein kleines bisschen Wasser (ca. 1-2 EL) dazu geben). Dann alles mit dem Pürierstab fein pürieren und vorsichtig in die Gläser füllen. Die Gläser verschließen und noch ca. 5 Minuten auf dem Deckel stehen lassen.

Der erschreckendste Bericht, den ich bisher zum Thema Zucker gesehen habe

Video

Hier wird nicht nur erklärt, wie schädlich Zucker für den Körper ist, sondern auch, dass die Zuckerindustrie (zumindest in den USA) schon seit den 70er Jahren über die folgen des Zuckerkonsums Bescheid weiß und diese Fakten systematisch vertuscht hat. Achtung, dieser Bericht ist auf Englisch!

Gemüse-Getreide-Auflauf

Standard

Auf Anfrage stelle ich jetzt mal das Rezept für den leckeren Auflauf hier ein. Ich habe beschlossen, alle neuen Rezepte im Blog zu posten und gleichzeitig auf die Rezeptseite zu stellen. Sonst kriegt ja keiner mit, wenn’s was neues gibt. 😉

Dieser Auflauf ist super schnell gemacht und muss dann nur noch lange Zeit im Ofen vor sich hin garen. Für eine etwas leichtere Variante die Sahne halbieren oder weglassen. Durch die Kombination von Getreide und Linsen ist dieser Auflauf übrigens eine perfekte Eiweißquelle für Vegetarier.

Vorbereitungszeit:
10 Minuten
Garzeit:
80 Minuten

Zutaten

          verschiedenes Gemüse in Scheiben 
            (z.B. 1 Zucchini, 1/2 Aubergine, Pilze, Mais)
200 g     Kornfix (gibt's im Reformhaus oder Bioladen - ist 
            einfach geschrotetes Getreide)
100 g     Linsen (Beluga oder Berglinsen)
1 Dose    Tomaten, gehackt
200 ml    Soja-Sahne
3 TL      Gemüsebrühepulver
          Kumin (Kreuzkümmel - nein, das ist kein Kümmel! 
            Viiieeel leckerer!!)
          Wasser
          Salz
          Pfeffer
          geriebener Pizza-Schmelz

Zubereitung

Kornfix und Linsen in eine große Auflaufform geben und mit 1 TL Gemüsebrühepulver mischen. Dann bis ca. 1/2 cm darüber mit Wasser bedecken. Gemüse darüber schichten. Die Tomaten mit der restlichen Gemüsebrühe, Kumin, Salz und Pfeffer würzen (ich mache das meist in der Dose!) und über den Auflauf geben. Dann noch die Sahne drüber und mit geriebenem „Käse“ abschließen. Ofen auf 200 ° C stellen und los geht’s (ja, ohne Vorheizen)! Nach ca. der Hälfte der Zeit den Auflauf mit Alufolie oder besser einem Deckel abdecken, damit er nicht verbrennt!